Hannover spielt sowohl als Kreativstandort als auch als Treiber von Digitalisierung und Innovation eine bedeutsame Rolle. Um das Potenzial des Standorts sowie der hier ansäs- sigen Institutionen und Unternehmen noch stärker in den Fokus der öffentlichen Wahr- nehmung zu rücken, hat das kre|H|tiv Netzwerk Hannover e.V. das Kreativitäts- und Di- gitalisierungserlebnis Ideen-Boulevard (IDN-Blvd.17) ins Leben gerufen.

Der IND-Blvd.17 ist ein öffentliches Forum mit Konferenz und Workshops, Informationen und Interaktionen, Spaß und Show, Festival und Party – und Treffpunkt für alle Hannove- raner. Und das am 15. August von 13:00 bis ca. 20:30 Uhr auf dem Maschseefest. Dabei werden gleich mehrere Ziele verfolgt: Kreativität und Digitalisierungsprojekte aus der Region werden sichtbar, begreifbar und erlebbar gemacht. Besucherinnen und Besu- cher erfahren, mit welchen smarten Ideen und innovativen Technologien Unternehmen, Institutionen und Initiativen aus der Region ihren Alltag einfacher und besser machen – und so dazu beitragen, dass Hannover eine digital liebenswerte Stadt wird.

Der IDN-Blvd.17 besteht aus vier Elementen:

KREATIV-MEILE AM NORDUFER

Getreu dem Motto „anfassen, ausprobieren, mitmachen“ präsentieren sich entlang des Nordufers rund 20 Unternehmen, Initiativen, Akteure und Projekte, die das Spektrum des Kreativ- und Digitalstandorts deutlich machen. Vom 360° Virtual-Reality-Actionfilm über Freaky Fashion, interaktive Medienangebote, Musik- und Steuer-Apps bis hin zu Großver- anstaltungen wie Maker Faire und CEBIT. Ganz gleich, ob SchülerIn, StudentIn, BürgerIn oder UnternehmerIn – Besucher werden aus einer Vielzahl von Lebensbereichen „Innova- tionen zum Anfassen“ erleben.

WORKSHOPS & VORTRÄGE – auf der Kreativ-Meile

Wer fragt gewinnt! Aussteller und Partner bieten entlang des Nordufers kurze Workshops zu alltäglichen Fragestellungen aus dem Digitalbereich an. Hier werden Tipps und Tricks verraten, wie man zum Beispiel mit dem Smartphone noch bessere Fotos macht, wie Suchmaschinenoptimierung funktioniert oder wie man eine eigene Webseite erstellt.

INFOTAINMENT – auf der Bühne am Nordufer, im Groovegarden und im Pavillon

An verschiedenen Orten werden Enter- und Infotainment-Angebote eingebunden. Fashi- onshows, abwechslungsreiche Start-Up-Pitches bei der „Höhle der Karpfen“ lassen Mün- der offen stehen, und die FuckUp-Night gibt einen unterhaltsamen Einblick in die lebendi- ge Kreativszene der Stadt. Auf dem Maschseepavillon richtet sich das Programm speziell an Unternehmen. Ein weiterer Höhepunkt ist ein Kopfhörer-Konzert aus der Reihe „Digital Sounds“ mit einem etwas anderen Konzert-Erlebnis.

Mit knapp 350 Mitgliedern ist das kre|H|tiv Netzwerk Hannover e.V. die Branchenvertretung der Kreativwirtschaft in der Region Hannover und das größte Netzwerk seiner Art in Deutschland. Von hannoverimpuls initiiert, bietet kre|H|tiv Unternehmen und Selbstständigen Raum zum segmentübergreifenden Austausch, branchenbezogene Veranstaltungen und die Möglichkeit, Projekte für ihre Branche zu initiieren. Die Kreativwirtschaft unterteilt sich in 12 Teilsegmente: Musikwirtschaft, Kunstmarkt, Rundfunkwirtschaft, Filmwirtschaft, Markt für darstellen- de Künste, Software-/Games-Industrie, Designwirtschaft, Buchwirtschaft, Architekturmarkt, Pressemarkt, Werbemarkt sowie sonstige kreati- ve Berufe.

KONFERENZ – rund um das Thema „digital liebenswerte Stadt“

Die Initiative „Digitales Hannover“ und die Landeshauptstadt laden im angrenzenden Groove Garden zu einem spannenden Konferenzformat ein. Hier erörtern Vordenker und Vormacher aus Politik, Wirtschaft, Bildung und Medien, wie Hannover sich mithilfe von Impulsen und Innovationen aus der Kreativ- und Digitalbranche zu einer „digital liebenswerten Stadt“ entwickeln kann und welche Chancen die Digitalisierung dem Wirtschaftsstandort Hannover bietet.

Die Besucherinnen und Besucher haben die Möglichkeit, sich – real oder online – mit ih- ren Ideen, Ansätze und Fragen in eine offene und hochkarätig besetzte Diskussionsrunde einzubringen. Oberbürgermeister Stefan Schostok und Oliver
Frese (Mitglied Vorstand Deutsche Messe AG) haben ihre Teilnahme bereits zugesagt.

Viele Hannoversche Unternehmen sind dabei

Der IDN-Blvd.17 ist bei vielen Unternehmen auf großen Zuspruch gestoßen, vom Traditi- onsbetrieb bis zum Start-Up. Mit dabei sind z.B. die CEBIT, die hier einen Ausblick auf das neue Format im nächsten Jahr geben wird, die ÜSTRA, der Heise Verlag, die Madsack Mediengruppe, Smartsteuer, Geheimpunkt, Hannoverliebe und viele weitere mehr. Unterstützung kommt darüber hinaus z.B. von der Hannover Veranstaltungs GmbH als Ausrichterin des Maschseefestes, hannoverimpuls und der Landeshauptstadt Hannover. Auch Schulen und Bildungseinrichtungen sind beteiligt. So bieten sich z.B. Design- Studierende der Hochschule Hannover als kreative Spaziergänger an und erklären Inte- ressierten, wie sie auf gute Ideen kommen, wo Hannovers Kreative zu finden sind und was diese so tun und benötigen.

Das Designkonzept und die On- und Offline-Umsetzungen wurde von der hannoverschen Markenagentur B&B eingebracht, die auch die laufende Kommunikation betreut.

Letzter Ausstellungsplatz wird noch ausgelobt

Bis zum 25. Juli gibt es noch die Möglichkeit, sich mit einem innovativen Konzept für den letzten freien Pavillon auf der Kreativen Meile beim IDN-Blvd.17 zu bewerben. Ob Unter- nehmen, Institution, Bildungseinrichtung oder Privatperson – die beste Idee wird prä- miert und gewinnt eine kostenlose tolle Präsentationsmöglichkeit. Einsendungen per Mail info@kre-h-tiv.net.

Der IDN-Blvd.17 richtet sich an die gesamte interessierte Bevölkerung – alle Hannovera- nerInnen sind herzlich willkommen. Der Eintritt zum IDN-Blvd. 17 ist kostenlos. Für die Formate im Groove Garden und im Pavillon wird um Online-Anmeldung gebeten. Weitere Infos finden sich auf www.ideenboulevard.de, das genaue Programm und die Angebote der Aussteller werden dort laufend aktualisiert und erweitert.

Zur Beantwortung von Rückfragen oder weitere Informationen steht Christine Preitauer vom kre|H|tiv Netzwerk Hannover e.V unter der Tel.-Nr. 0511-300 333 65 oder per Mail an christine.preitauer@kre-H-tiv.net gern zur Verfügung.